4:2 gegen Hoffenheim

Liverpool stürmt in die Champions League

Klopps Liverppol überrollt Hoffenheim mit 4:2

Liverpool steht zum zehnten Mal in der Gruppenphase der Fußball-Champions-League, die am Donnerstagabend (ab 18.00 Uhr) in Monaco ausgelost wird. Die "Reds" feierten am Mittwochabend nach dem 2:1-Auswärtssieg einen klaren 4:2-(3:1)-Heimerfolg über Europacup-Debütant Hoffenheim, der damit wie die vom Vorarlberger Adi Hütter betreuten Young Boys in der Europa-League-Gruppenphase weiterspielen muss.

Der Schweizer Vizemeister, bei dem ÖFB-Legionär Thorsten Schick wie schon beim Hinspiel nur auf der Ersatzbank saß, verlor nach der unglücklichen 0:1-Heimniederlage das Retourmatch bei ZSKA Moskau 0:2 (0:1). Damit scheiterten die Berner auch im fünften Anlauf auf die Königsklasse, für die sich am Mittwoch noch Sporting Lissabon, APOEL Nikosia und mit Karabach Agdam erstmals auch der aserbaidschanische Meister qualifizierten.

Schnelle Entscheidung

Die Hoffnung der Hoffenheimer, im 17. Anlauf als erster deutscher Klub an der Anfield Road zu gewinnen, war schnell passe. Schon in der zehnten Minute erzielte Emre Can per abgefälschten Schuss ins kurze Eck die Führung für Liverpool. In der 18. Minute staubte dann der ägyptische Neuzugang Mohamed Salah zum 2:0 ab. Und nur 128 Sekunden später folgte bereits das schön herausgespielte 3:0 durch den deutschen Teamspieler Can (21.).

Bei allen Gegentoren sah die Abwehr der Gäste nicht gut aus, ebenso wie jene der Hausherren beim ersten Gegentor von Mark Uth (28.). Nach dem Wechsel stellte Roberto Firmino (63.) zunächst wieder den Drei-Tore-Abstand her, ehe Sandro Wagner per Kopf (79.) den Endstand besorgte.

Die bei den Hoffenheimern engagierten ÖFB-Legionäre kamen allesamt nicht zum Einsatz. Florian Grillitsch kämpft derzeit noch mit den Folgen einer Mittelfußprellung und schien deshalb ebenso wie Robert Zulj und Stefan Posch nicht im Match-Kader auf. In der Vorwoche hatte Trainer Julian Nagelsmann betont, dass das Österreicher-Trio "noch Entwicklungszeit" benötige.

Sporting fixierte seine achte Champions-League-Teilnahme mit einem souveränen 5:1 (1:1) beim rumänischen Vizemeister in Bukarest, nachdem es in Portugal ein torloses Remis gegeben hatte. APOEL Nikosia reichte nach dem 2:0-Heimerfolg ein 0:0 bei Slavia Prag, um zum vierten Mal den Sprung in die Gruppenphase der Königsklasse zu schaffen. Für Karabach Agdam ist es dagegen das Debüt im Konzert der Großen. Nach dem 1:0-Heimsieg genügte eine 1:2-Niederlage in Kopenhagen, um den dänischen Meister dank Auswärtstorregel auszuschalten.
 

Posten Sie Ihre Meinung