Champions-League-Halbfinale

Mega-Kracher: Bayern trifft auf Real

Bayern München mit ÖFB-Star Alaba trifft auf Real Madrid im CL-Halbfinale.

Der FC Bayern München bekommt es im Halbfinale der Fußball-Champions-League wieder einmal mit Real Madrid zu tun. Das ergab die Auslosung am Freitag in Nyon. Die Partien werden am 24./25. April und 1./2. Mai ausgetragen, die Bayern haben zunächst Heimrecht. Das Finale steigt am 26. Mai in Kiew. Im anderen Halbfinale kommt es zum Duell zwischen Liverpool und AS Roma.

Bayern gegen Real ist in der Vergangenheit zum Dauerbrenner auf europäischer Bühne geworden. Im vergangenen Jahr hatte sich Real im Viertelfinale gegen die Münchner auch dank äußerst fragwürdiger Schiedsrichter-Entscheidungen durchgesetzt und anschließend den Königsklassen-Titel erfolgreich verteidigt. 2014 gab es für die Bayern beim Halbfinal-Rückspiel in München ein 0:4. 2012 aber setzten sich die Bayern mit Jupp Heynckes im Halbfinale durch, in diesem Spiel ging der Stern von David Alaba so richtig auf. "Historic thriller for the semis", twitterte der ÖFB-Star.

Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic meinte: "Das ist ein Topgegner, klar. Wir sind letztes Jahr ausgeschieden, dieses Jahr wollen wir es besser machen. Wir wollen ins Finale. Ich bin optimistisch. Wir haben großen Respekt, aber keine Angst. Wir werden alles dafür tun, um nach Kiew zu gehen."

Real gegen Juve mit viel Mühe

Die Madrilenen, die in der Liga bisher enttäuschten, hatten im Achtelfinale den französischen Top-Club Paris Saint-Germain und danach den italienischen Vorjahresfinalisten Juventus Turin ausgeschaltet. Gegen Juve wäre Real aber fast noch gestrauchelt, nachdem das Starensemble einen 3:0-Vorsprung im Rückspiel zunächst verspielt hatte. Doch Ronaldo gelang in der siebenten Minute der Nachspielzeit das Tor zum Weiterkommen durch einen umstrittenen Elfmeter. In zehn CL-Spielen hat der Portugiese schon wieder 15 Tore erzielt.

Das vom Papier her leichtere Los hat Liverpool gezogen. Roma ist der große Außenseiter im Halbfinale, wenngleich die Italiener im Viertelfinale den FC Barcelona ausgeschaltet haben. Trainer Jürgen Klopp könnte mit einem Erfolg zum zweiten Mal nach 2013 (1:2 mit Borussia Dortmund gegen den FC Bayern) in das Champions-League-Finale einziehen.

Die Auslosung der Fußball-Champions-League am Freitag in Nyon ergab folgende Halbfinal-Paarungen:

FC Bayern München (Alaba) - Real Madrid

Liverpool - AS Roma

Spieltermine: 24./25. April und 1./2. Mai.

Finale am 26. Mai in Kiew.

Liveticker aktualisieren
13:19

Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

Bereits im Halbfinale kommt es zum Duell der Giganten. Bayern kracht auf Real Madrid!

13:13

Semifinale steht fest

Bayern - Real Liverpool - Roma

13:11

Shevtchenko als Glücksfee

Die ukrainische Fußball-Legende Andry Shevtchenko wird die Kugeln ziehen.

13:05

Überraschende Ergebnisse

Das Viertelfinale brachte überraschende Ergebnisse. Mit Manchester City und Barcelona verabschiedeten sich zwei absolute Top-Favoriten.

13:03

Vitali Klitschko am Wort

Der ehemalige Box-Superstar und jetzige Bürgermeister von Kiew hält eine kurze Rede und betont, wie sehr sich seine Stadt freue dieses Event zu beherbergen.

13:01

Los gehts!

Das Finale steigt in Kiew. Die UEFA stimmt auf die Auslosung mit Szenen der Teams ein.

12:56

Kommt der Mega-Kracher?

Bayern gegen Real wäre für viele Fußball-Fans so etwas wie das vorgezogene Finale. Liverpool ist zwar offensiv unfassbar gut, doch Experten sehen das Team gegen die zwei Giganten leicht im Nachteil. Die Roma kann nur überraschen.

12:53

Roma als großer Außenseiter

12:47

Kovac wird Heynckes-Nachfolger

Großes Thema rund um die Auslosung ist bei den Bayern natürlich der Trainerwechsel ab Sommer. Hier mehr dazu: Niko Kovac wird neuer Bayern-Trainer

12:46

Bayern visieren CL-Titel an

Ein Fußballfest feierte der FC Bayern nicht, doch es reichte. Nach einem zähen torlosen Remis gegen den FC Sevilla dürfen sich die Münchner auf das Halbfinale der Champions League freuen. Lieblingsgegner haben sie vor der Auslosung am Freitag keinen. Das Ziel bleibt freilich das Finale in Kiew. "Wir haben es uns jetzt erarbeitet und wollen es natürlich durchziehen", sagte Kapitän Thomas Müller. Dreimal scheiterten die Bayern von 2014 bis 2016 im Halbfinale, im Vorjahr war bereits im Viertelfinale gegen den späteren Sieger Real Madrid Endstation. Die Hoffnung, dass heuer alles anders wird, trägt den Namen Jupp Heynckes. Der 72-Jährige soll es möglich machen, dass der deutsche Rekordmeister wie 2013 das Triple bejubeln darf. Das Ende seiner Rekordserie nach zwölf Siegen in Folge in der Königsklasse konnte Heynckes am Mittwochabend verschmerzen. Vier Tage nach dem Gewinn der 28. deutschen Meisterschaft bleiben die Münchner in einem weiteren Bewerb im Titelrennen. Dass sich die Bayern für den Gewinn der Trophäe bereit sehen, zeigte die Wortmeldung von Mats Hummels. "Noch drei weitere Spiele sind zu gewinnen", sagte der Verteidiger. Randnotiz blieb, dass sich die Hausherren nach dem 2:1 in Sevilla gegen die Andalusier aber auch schwertaten.

12:43

Herzlich willkommen zum oe24-LIVE-Ticker!

Die Auslosung in Nyon geht ab 13 Uhr über die Bühne!

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.