Kuriose Schrecksekunde

Schiri-Spray explodierte unter Spieler

Schrecksekunde beim CL-Quali-Spiel zwischen Celtic Glasgow und AEK Athen.

Das Schiri-Spray erweist den Referees wichtige Dienste. Deutlich schneller steht die Mauer beim Freistoß und die Spieler können nicht mehr schummeln, vorrücken und den Abstand zum Schützen verringern. In der Partie zwischen Celtic Glasgow und AEK Athen sorgte das Spray aber für eine Schrecksekunde.

Celtic-Kicker Olivier Ntcham versucht einen Abpraller zu erwischen und rennt in der 53. Minute, die Augen nur auf den Ball gerichtet, los. Kurz bevor er die Kugel auf den Fuß bekommt, explodiert etwas unter seinem Schuh. Kurzer Schock im Stadion: War das ein Böller? Nein, es war das Freistoß-Spray von Schiri Luca Banti, das dieser kurz zuvor verloren hatte.

Ntcham war drauf getreten und das Spray ging in die Luft. Spieler und Referee entfernten zusammen den Schaum. Am Ende stand ein 1:1, das allerdings den Gästen aus Athen eine gute Ausgangsposition verschaffte.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .