Real-Star

Wahnsinn: Bein-Rasur verhindert Einsatz

Unglaublich, aber wahr: Real-Kicker darf wegen Bein-Rasur nicht ran.

In der Vorsaison gelang es Real Madrid als erstem Klub, den Titel in der Champions League zu verteidigen. Jenes Kunststück wollen die "Königlichen" neuerlich schaffen. Gegen APOEL Nikosia startete man am Mittwoch in die Gruppenphase. Mit dabei war Cristiano Ronaldo.

Aufgrund einer Tätlichkeit im Supercup-Finale bekam er für die Liga eine Fünf-Spiele-Sperre aufgebrummt. Die Folge: Real blieb zuletzt zweimal in Serie sieglos, liegt nach drei Runden schon vier Punkte hinter Barca. Verzichten musste Erfolgscoach Zinedine Zidane im CL-Heimspiel hingegen auf Marco Asensio.

Entzündung verhinderte Einsatz

Der 21-jährige Jungstar stand aus einem überaus kuriosen Grund nicht im Kader: Er hatte sich bei der Bein-Rasur eine Entzündung zugezogen. Das bestätigte Zidane im Vorfeld der Partie. Man wolle kein unnötiges Risiko eingehen, erklärte er. Zu wichtig ist Asensio mittlerweile für Real.

Der spanische Nationalspieler legte einen fulminanten Saisonstart hin. Im Supercup gegen Barcelona hatte er sowohl im Hin- als auch im Rückspiel getroffen. Außerdem rettete er seinem Team mit zwei Toren gegen Valencia das 2:2. 

Posten Sie Ihre Meinung