Attacke auf Schiri-Assistenten

Becherwurf: UEFA-Verfahren gegen Sturm

Der Schiedsrichter-Assistent Fredrik Klyver wurde vom Becher am Kopf getroffen und zog sich eine Platzwunde zu.

Das UEFA-Verfahren gegen Sturm Graz nach dem Becherwurf im Drittrunden-Hinspiel der Europa-League-Qualifikation gegen den AEK Larnaka (0:2) findet am kommenden Freitag, den 17. August, statt. Dies gab Europas Fußball-Union am Freitagnachmittag bekannt. Den Grazern wird ein Verstoß gegen Artikel 16 der Rechtspflegeordnung ("Unangemessenes Verhalten der Anhänger") vorgeworfen.

Der Strafrahmen reicht theoretisch von einer Ermahnung bis zu einem Europacup-Ausschluss.

In der 78. Minute der Partie wurde der schwedische Schiedsrichter-Assistent Fredrik Klyver von einem Bierbecher am Kopf getroffen, wobei er eine Platzwunde davon trug. Das Spiel wurde danach erst nach einer rund 40-minütigen Unterbrechung zu Ende gespielt.
 

 



 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .