Paukenschlag

Besiktas droht Europacup-Ausschluss

Lyon und Besiktas droht nach Fan-Krawallen Europacup-Ausschluss.

Europas Fußballverband UEFA hat nach den Fan-Ausschreitungen im Europa-League-Spiel zwischen Olympique Lyon und Besiktas Istanbul Europacup-Ausschlüsse für beide Klubs in den Raum gestellt. Schlagend würde ein solcher werden, sollte Lyon oder Besiktas in einem Bewährungszeitraum von zwei Jahren erneut ungebührlich auffallen. Dies gab die Disziplinarkammer der UEFA am Mittwoch bekannt.

Eine sofort gültige Strafzahlung von 100.000 Euro erhielten sowohl die Franzosen als auch die Türken. Die UEFA hielt fest, dass beide Vereine für die Krawalle ihrer Fans vor und während der Partie verantwortlich seien. Die Europacup-Sperre würde für den nächsten UEFA-Klubbewerb gelten, für den sich der jeweilige Verein qualifiziert.

Vor dem 2:1 von Lyon im Viertelfinal-Hinspiel am 13. April waren französische Anhänger auf der Flucht vor aus dem Besiktas-Sektor geworfenen Feuerwerkskörpern auf den Rasen gestürmt. Die Partie wurde deshalb mit 45 Minuten Verspätung angepfiffen. Schon vor dem Stadion hatte es Krawalle zwischen den beiden Fangruppen gegeben, es gab zwölf Festnahmen.

Das Rückspiel ist für Donnerstag in Istanbul angesetzt. Besiktas-Präsident Fikret Orman forderte von den Heim-Fans, den Gegner mit Respekt zu empfangen. Karten für Auswärtsfans aus Frankreich wurden nicht verkauft.

Posten Sie Ihre Meinung