Euro League

Mega-Skandal: Linienrichter von Becher getroffen

Mega-Skandal beim Euro-League-Quali-Spiel zwischen Sturm und Larnaka.

Das Europa-League-Heimspiel von Sturm Graz gegen AEK Larnaka am Donnerstagabend ist beim Stand von 0:2 aus Sicht der Steirer unterbrochen worden. Der schwedische Schiedsrichter Mohammed Al-Hakim schickte die Teams in die Kabine, nachdem einer seiner Assistenten von einem aus dem Zuschauersektor geworfenen Becher getroffen wurde.

Der Unparteiische erlitt dabei eine blutende Platzwunde.

© Screenshot

Das Spiel wurde nach langen Diskussionen fortgesetzt. Dies gab Sturm nach einem Meeting mit der UEFA bekannt. Der Täter wurde in Polizeigewahrsam genommen und mittels Video genau identifiziert.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .