Europa-League-Quali

Rapid Wien kennt nächsten Gegner

Rapid Wien startet am 9. August in die dritte Quali-Runde für die Europa League.

Rapid Wien startet am 9. August mit einem Auswärtsspiel gegen Slovan Bratislava in die dritte Qualifikationsrunde der Fußball-Europa-League. Die Slowaken setzten sich am Donnerstag im Zweitrundenrückspiel zuhause mit 3:1 (1:0) gegen den maltesischen Vertreter Balzan FC und damit gesamt mit 4:3 durch. Das Rückspiel steigt am 16. August in Wien.

Das Team aus Bratislava hatte in der Auftaktrunde den moldauischen Vertreter Milsami Orhei mit dem Gesamtscore von 9:2 (4:2 auswärts, 5:0 heim) ausgeschaltet. Gegen Slovan spielte Rapid zuletzt 2007 in der zweiten Runde des UI-Cups und stieg damals nach einem 3:1-Heimsieg trotz einer 0:1-Niederlage im Retourmatch in Bratislava auf.

 

Sturm Graz gegen AEK Larnaka

Sturm Graz trifft in der dritten Europa-League-Quali-Runde auf AEK Larnaka. Zyperns Cupsieger setzte sich am Donnerstag im Heimrückspiel der zweiten Qualirunde gegen den irischen Vertreter Dundalk mit 4:0 (3:0) durch und kam nach dem 0:0 im Hinspiel letztlich souverän weiter. Im ersten Duell sind die Steirer am 9. August Gastgeber, am 16. August muss man auf die Insel.

Larnaka erreichte in den vergangenen beiden Jahren jeweils das EL-Play-off. Im Vorjahr scheiterten die Zyprer an Viktoria Pilsen (Gesamt 1:3), 2016/17 war nach einem 0:4 gegen Slovan Liberec Endstation. Im Kader der seit Juni vom früheren spanischen Teamspieler Andoni Iraola betreuten Mannschaft stehen rund 15 Legionäre - darunter gleich zehn Spanier.
 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .