Aufreger

Basler schießt gegen "Ösi-Fußball"

Mario Basler kritisierte die österreichische Bundesliga.

Mario Basler ist bekannt für seine direkte Art. Er sagt, was er denkt und eckt oft damit an. Schon zu aktiven Zeiten bei Bayern, aber auch als Gast in diversen TV-Shows ist der 48-Jährige für seine flotten Sprüche bekannt. Was er vom österreichischen Fußball hält, hat er jetzt im Interview mit bwin verraten.

"Die Stadien sind immer fast leer und für einen Fußballer ist es müßig, wenn er immer vor 2000-3000 Zuschauern spielt. In Deutschland sind die Stadien nahezu immer ausverkauft, dort macht es dann klarerweise auch mehr Spaß zu spielen. Noch dazu sind die finanziellen Möglichkeiten in Österreich sehr begrenzt und deswegen gehen viele Spieler sehr früh ins Ausland," lautet das Urteil über unseren "Ösi-Kick".

Die beste Liga der Welt sei die deutsche Bundesliga, weshalb junge Talente aus Österreich früh nach Deutschland wechseln würden. Möglicherweise wird die österreichische Liga mit der ab der Saison 2018/19 gültigen Ligareform attraktiver, sowohl für junge Talente als auch für die Zuseher.

Posten Sie Ihre Meinung