Ausschreitungen

Derby-Fan-Skandal: Austria greift hart durch

Eine Fotografin wurde von einer leeren Rauchbombe am Kopf getroffen.

Die Austria hat nach einem Vorfall im Wiener Fußball-Derby gegen Rapid am Sonntag ein weiteres Hausverbot verhängt. Ein Anhänger der Favoritner warf nach dem 2:0 des Gegners eine leere Rauchbombe Richtung Spielfeld und traf dabei eine Fotografin. Diese erlitt eine Platzwunde am Kopf. Die Austria forschte den Werfer mittels Videoaufnahmen und Fotos binnen Stunden aus.
 
Man "bedauere den Vorfall", hieß es am Montagvormittag vonseiten des Klubs. Neben dem Hausverbot für die eigenen Heimspiele wurde bei der Bundesliga auch ein bundesweites Stadionverbot beantragt. Außerdem behält sich die Austria ob der zu erwartenden Strafe vonseiten der Liga das Recht, Regress gegenüber dem Verursacher zu fordern.
 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .