Rapid vs. Mattersburg

Hofmann nahm sich Maierhofer zur Brust

Der Rapid-Kapitän ließ die Emotionen wieder hochkochen.

Erstmals unter Canadi durfte Rapid-Kapitän Hofmann von Beginn an ran. Nicht alles gelang dem 36-Jährigen, er ackerte jedoch unermüdlich, nahm den Kampf an, brachte Emotionen in das Spiel. Erst mit einem Kopf-an-Kopf-Duell mit Ex-Kollegen Stefan Maierhofer, der ihn zuvor unfair umgetreten hatte. Dann putzte er Teamkollege Kvilitaia verbal zusammen, ehe er sich im Finish Röcher nach hartem Foul zur Brust nahm. Die Fans dankten es Hofmann mit Standing Ovations bei der Auswechslung. Der Deutsche scheint als einer von wenigen Rapids Ernst der Lage erkannt zu haben. Canadi zu Hofmanns Leistung: „Es war ok.“

Posten Sie Ihre Meinung