Krankl-Kolumne

Hat Hofmann Sprung zum Aufhören verpasst?

Rapid muss mit einem Sieg starten - auch ohne Hofmann in der Startformation.

Rapid muss gleich von Beginn an zeigen, dass mit ihnen heuer zu rechnen ist. Das Match gegen Mattersburg ist der erste Gradmesser. Denn das Cup-Spiel in Schwarz kann man nicht als Maßstab nehmen. Die Tiroler hatten nicht die Klasse, Rapid zu fordern. Das werden jedenfalls die Burgenländer tun, die ein sensationell starkes Frühjahr gespielt hatten. Aber egal: Rapid muss im Weststadion gewinnen. Ohne Wenn und Aber.

Zu Hofmann habe ich eine andere Meinung
Wie ich gehört habe, wird Steffen Hofmann gegen Mattersburg nicht in der Startformation spielen. Der Trainer sieht ihn nur noch als Ergänzungsspieler. Hätte ich etwas zu sagen, dann würde Hofmann immer von Beginn an auflaufen. Ich würde ihn dann, wenn seine Kräfte nachlassen, herausnehmen. Aber das ist nur meine private Meinung. Ich bin mir auch nicht sicher, ob es richtig ist, so eine große Karriere ausklingen zu lassen. Steffen muss aufpassen, dass er den Sprung zum Aufhören nicht verpasst. Auch das große Tamtam um den Kapitänswechsel zu Schwab fand ich übertrieben. Aber das ist ja jetzt bei Rapid gang und gäbe.

Posten Sie Ihre Meinung