"Frechheit"

LASK verärgert Rapid-Fans vor Duell

Die Wogen vor dem Schlager LASK gegen Rapid gehen bereits hoch.

Der Hit der Bundesliga-Runde steigt wohl schon am Samstag wenn der LASK auf Rapid trifft. Der Schlager ist schon lange ausverkauft, die Fans fiebern dem Duell der beiden Traditionsklubs entgegen. Für Ärger sorgt im Vorfeld der Partie aber eine LASK-Verordnung.

"Alle Gästefans, die für die neutralen Sektoren Tickets haben, möchten wir darüber informieren, dass ein Eintritt mit Fankleidung der Gästemannschaft nicht gestattet ist", heißt es in einem offiziellen Statement des LASK.

Das sorgt für Empörung auf Social Media. Rapid-Fans zeigen sich wütend. Allerdings hat die Aktion nicht unbedingt etwas mit Rapid zu tun. Die gleiche Maßnahme gab es auch gegen Sturm Graz. Securities sollen die Fans der Grazer, die Plätze im neutralen Sektor gebucht hatten, gezwungen haben, Leibchen mit SK-Sturm-Aufdrucken zu wenden. Die Fans mussten sich vor aller Augen ihre Dressen ausziehen. In sozialen Medien lauteten die Kommentare "Frechheit" und "Entwürdigend".

Der LASK ist um Aufklärung bemüht. Pressesprecher Georg Hochedlinger damals gegenüber den SN: "Grundsätzlich haben wir im kleinen Stadion keinen neutralen Sektor, nur LASK und Gast. Es haben mehr Grazer Fans Tickets erworben, als Leute im Gästesektor Platz haben. Wenn Schlachtenbummler in einem LASK-Sektor das Spiel sehen, wollen wir nicht, dass sie als Fans des gegnerischen Klubs erkennbar sind. Aus Sicherheitsgründen."

Posten Sie Ihre Meinung