Stadion-Drama:

Tribünengeländer stürzt in Frankreich ein - Viele Verletzte

Das Fußballspiel zwischen den Erstligisten SC Amiens und Olympique Lille wurde unterbrochen.

Beim Einsturz einer Zuschauertribüne während eines Fußballspiels in Frankreich sind am Samstag mindestens 29 Menschen verletzt worden. Vier von ihnen hätten schwere Verletzungen erlitten, als im Stadion von Amiens die Tribüne bei einem Erstligaspiel eingestürzt sei, teilte die Präfektur von Somme mit.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft, die Ermittlungen einleitete, wurden fünf Menschen schwer verletzt. Aus bisher ungeklärter Ursache brach ein Sicherheitsgeländer während der Begegnung zwischen dem SC Amiens und dem OSC Lille. Anhänger des OSC Lille stürzten dadurch beim Jubel für ein Tor ihres Vereins in der 17. Spielminute rund 1,50 Meter in die Tiefe. Rot-Kreuz-Helfer und Feuerwehrleute versorgten die Verletzten.
 

© APA/AFP

Spiel abgebrochen

Das Spiel wurde zunächst unter- und dann abgebrochen. Wann und ob die Partie überhaupt nachgeholt wird, ist offen. Der Verbandschef Noël Le Graët kündigte eine Untersuchung an, die ermitteln soll, ob fahrlässiges Verhalten vorliegt.

Das Stadion im Norden Frankreichs fasst rund 12.000 Zuschauer. In der 1999 eingeweihten Sportstätte finden derzeit Renovierungsarbeiten statt.
 

© APA/AFP

Posten Sie Ihre Meinung