Deutschland

BVB-Abschied: Stöger lässt aufhorchen

Star-Trainer sprach nach 0:2-Niederlage über seine Zukunft.

Peter Stöger ist Trainer bei Borussia Dortmund. Er steht bis zum 30. Juni bei den Schwarz-Gelben unter Vertrag und lange Zeit sprach vieles für eine Vertragsverlängerung des österreichischen Star-Trainers, doch inzwischen sieht das ganz anders aus. Europa-League-Aus gegen Salzburg, 0:6-Debakel beim FC Bayern und am Wochenende eine 0:2-Niederlage im Ruhrpott-Derby gegen Schalke 04 sprechen eher gegen eine Vertragsverlängerung Stögers.

So sieht es der Wiener selbst offenbar auch, denn er ließ nach der Derby-Pleite mit einer Aussage aufhorchen:  "Mein Dienstverhältnis geht bis zum 30. Juni - und das ist gut so", sagte der 52-Jährige nach dem 0:2 im Derby bei Schalke 04 dem WDR. Manch einer wertete das als Abschiedsankündigung.

Allerdings ist gut möglich, dass Stöger schnell wieder einen neuen Klub findet, denn gleich neun Vereine der deutschen Bundesliga wissen noch nicht, mit welchem Trainer sie in die kommende Saison gehen.

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.