Derby-Endspiel

BVB-Coach steht bereits vor Ablöse

Der zu Saisonbeginn geholte Peter Bosz muss um seinen Job zittern.

Dortmund war furios in die Saison gestartet, führte die Tabelle nach den ersten Runden an und wusste mit tollem Offensivfußball zu begeistern. Mittlerweile ist der BVB in eine schlimme Krise geschlittert. In der Liga nach einer Pleitenserie längst zurückgefallen, ist nach dem 1:2 in der Champions League gegen Tottenham auch das Aus in der Gruppenphase fix.

Selbst um die Europa League muss man noch zittern, ist im Fernkampf mit APOEL Nikosia. Nicht die Ansprüche der Schwarz-Gelben. Trainer Peter Bosz weiß um die Situation: "Ich weiß, dass es wichtig ist, dass wir das Spiel gegen Schalke gewinnen - auch für meine Position", sagt der Niederländer bei Sky. Am Samstag steigt das Derby gegen den formstarken Burgstaller-Klub und BVB-Erzrivalen Schalke.

Bosz wurde erst im Sommer von Ajax Amsterdam verpflichtet, sein Offensivstil wird ihm aktuell zum Verhängnis. 12 Gegentore kassierte Dortmund allein in den letzten fünf Pflichtspielen. 

Mario Götze suchte nach der nächsten Pleite bei Sky nach Erklärungen: "Wir machen es lange sehr gut und führen. Dann kriegen wir aber zu schnell ein Gegentor. Ich kann es derzeit nicht erklären. Wir müssen uns alle ankreiden, dass wir wieder verloren haben. Solche Tore kannst du nicht alle drei Tage kassieren."

Posten Sie Ihre Meinung