Aus beschlossen

Jetzt fix: Dortmund trennt sich von Stöger

Der österreichische Trainer muss am Saisonende die Schwarz-Gelben verlassen.

Peter Stöger als BVB-Trainer ist mit Saisonende Geschichte. BILD erfuhr, dass die Dortmunder sich von dem Österreicher trennen werden. Als Nachfolger könnte ein anderer "österreichischer Trainer" in den Startlöchern stehen: Marco Rose von Red Bull Salzburg, der die Dortmunder aus der Europa League geschmissen hat.

Stöger dürfte schon etwas geahnt haben. Schließlich äußerte er sich nach der 0:2-Derby-Niederlage gegen Schalke 04 beim WDR so: "Mein Dienstverhältnis geht bis zum 30. Juni – und das ist gut so!" Offenbar spürte Stöger schon, dass es für ihn in Dortmund nicht weitergeht.

Zwar liegt Stöger noch immer auf Champions-League-Kurs, aber in den vergangenen Wochen gab es neben den dürftigen spielerischen Leistungen auch drei (Ergebnis-)Knackpunkte:

  • Europa-League-Aus gegen Red Bull Salzburg
  • 0:6-Klatsche bei Bayern München
  • 0:2-Niederlage im Pott-Derby gegen Schalke

Neben Rose sollen die Dortmunder auch ein Auge auf Ex-Gladbach-Coach Lucien Favre (derzeit Nizza) geworfen haben. Wie es für Stöger persönlich weitergeht, ist noch unklar. Ein Trainer seiner Qualität dürfte allerdings nicht lange ohne Job bleiben...

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.