Nächste Krisensitzung

Köln-Alarm: Bosse luden Spieler-Rat vor

Die Verantwortlichen bei Köln wollten die Sicht der Spieler hören.

Eine Krisensitzung jagt die nächste bei Bundesliga-Schlußlicht Köln. Drei Tage nach dem langen Krisengipfel mit Trainer Peter Stöger wurde der Mannschaftsrat vorgeladen. Die Klub-Bosse rund um Vize-Präsident Toni Schumacher empfingen Kapitän Matthias Lehmann und die Spielervertreter Timo Horn, Thomas Kessler, Dominic Maroh und Jonas Hector.

Es ging natürlich auch um die Trainerfrage. Stöger war über das Treffen informiert. Das Ergebnis: Die Mannschaft steht weiter voll hinter dem Coach, kämpft weiter für ihn und sprach sich klar für den Wiener aus. "Es war ein guter Austausch. Jörg Schmadtke ist schon weg. Deshalb wollen wir jetzt gucken, dass wir das gemeinsam schaffen. Am Trainer liegt es nicht. Die Frage zu stellen ist auch Quatsch. Wir haben es vier Jahre gemeinsam geschafft," so Goalie Horn zu Bild.

"Wir müssen natürlich gucken, dass wir etwas ändern, um gemeinsam da raus zu kommen. Abläufe. Es muss vielleicht auch ein anderer Zug rein. Das wollen wir in den nächsten Wochen angehen. Jedem in der Mannschaft muss die Situation bewusst sein," fügt der Tormann warnend hinzu.

Posten Sie Ihre Meinung