Deutschland

Schiri gibt Elfer in der Halbzeitpause

Der Abstiegskracher in der deutschen Bundesliga sorgte für eine kuriose Weltpremiere.

Mainz 05 hat im Abstiegskampf der deutschen Fußball-Bundesliga am Montag einen wichtigen 2:0-(1:0)-Heimsieg gegen Freiburg geholt und ist in der Tabelle nun punktgleich mit den auf den Relegationsrang abgerutschten Gegnern. Vier Runden vor Ende haben beide Teams nun acht Punkte Vorsprung vor dem Hamburger SV auf dem vorletzten Platz und liegen neun Zähler vor Schlusslicht Köln.
 
Beide Tore für die Mainzer, bei denen Karim Onisiwo auf der Bank saß, erzielte Pablo de Blasis (45.+7, 79.). Der Führungstreffer gelang dem Argentinier mit einem kuriosen Elfmeter. Nach einem zunächst nicht geahndeten Handspiel von Freiburgs Marc Oliver Kempf hatte Schiedsrichter Guido Winkmann schon zur Halbzeit gepfiffen. Die Gäste waren bereits in der Kabine, da schaute sich Winkmann die Szene nach einem Gespräch mit Video-Assistentin Bibiana Steinhaus noch einmal an, entschied auf Strafstoß und bat die Freiburger zurück auf den Platz.
 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .