Borussia Dortmund

Stöger überrascht mit offenen Worten

Österreicher spricht über das Dortmunder Auf und Ab in dieser Saison.

Im dritten Heimspiel des Jahres wollte Borussia Dortmund nach zwei Remis gegen Wolfsburg und Freiburg endlich den ersten Sieg einfahren, doch die Mannschaft von Trainer Peter Stöger hatte in der ersten Halbzeit viel Mühe mit dem Hamburger SV.

Trotz der Rückkehr von Marco Reus gab es kaum ein Durchkommen für den BVB. Das änderte sich nach dem Seitenwechsel: Michy Batshuayi erzielte in der 49. Minute das 1:0 - sein drittes Tor im zweiten Spiel für den Neuzugang. In der Nachspielzeit fixierte Mario Götze den 2:0-Sieg von Dortmund (92.).

Vor dem Spiel hatte Stöger über die Probleme der Mannschaft gesprochen und gab Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke Recht, der zuletzt die Einstellung bemängelte: "Die Jungs kennen Aki und wissen, dass er ein Mann klarer Worte ist. So ganz falsch liegt er mit der Kritik nicht." Ein überraschend offene Aussage!

"Eine schwierige Saison"

"Es gibt einige Dinge, die nicht optimal gelaufen sind. Es ist eine schwierige Saison", sagte Stöger, ohne ins Detail zu gehen. Im Sommer sorgte das Transfer-Theater um Ousmane Dembele für Mega-Unruhe, im Winter war es dann Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang. Beide erzwangen ihren Abschied. Der eine ging zum FC Barcelona, der andere zum FC Arsenal.

Stöger hielt fest: "Tatsache ist, dass man gut gestartet ist. Tatsache ist auch, dass die Mannschaft sehr lange nicht so gepunktet hat, wie man sich das beim BVB vorgestellt hat. Der Trainer-Wechsel war auch nicht angenehm und alltäglich."

Unter dem Österreicher findet Dortmund langsam wieder zu seiner Form. Aktuell liegt man in der Tabelle auf Platz drei und dem angepeilten Champions-League-Rang.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .