Reform gefordert

TV-Beweis: Hasenhüttl fordert "Challenge"

RB Leipzig-Coach Hasenhüttl hat einen Verbesserungsvorschlag für den TV-Beweis.

Die Einführung des Videobeweises in Deutschland sorgt weiter für heftige Diskussionen. Fans, Medien und Spieler diskutieren eifrig über Vor- und Nachteile. Offensichtlich ist, dass die TV-Hilfe noch verbessert gehört. Sie müsse schneller und effektiver eingesetzt werden.

Ralph Hasenhüttl hat sich nun in die Debatte mit einem sehr klugen Vorschlag eingebracht. Gegenüber Sky Sport forderte der Leipzig-Coach die Einführung des "Challenge-Rechts", wie man es aus dem Eishockey oder Tennis kennt.

Für den Fußball würde dies laut Hasenhüttl bedeuten, dass jeder Trainer einmal pro Halbzeit eine strittige Entscheidung des Schiedsrichters auf ihre Richtigkeit überprüfen lassen darf. Der DFB stemmte sich in der Vergangenheit stets gegen eine solche Regel-Anpassung, mit der Begründung, dass der Videobeweis nicht zum taktischen Mittel mutieren soll.

Posten Sie Ihre Meinung