DFB-Pokal

Torfest für Stöger - Bayern & BVB weiter

Favoriten lassen in 1. Runde nichts anbrennen. Aubameyang mit Rekord.

Keine Blöße haben sich die deutschen Bundesligisten am Samstag in der ersten Runde des DFB-Pokals gegeben: Bayern München siegte beim Chemnitzer FC 5:0. Für die Münchener, bei denen David Alaba in der 64. Minute eingewechselt wurde, erzielte Robert Lewandowski zwei Tore, Arjen Robben gab ab der 63. Minute nach überstandener Wadenverletzung sein Comeback.

Auch Titelverteidiger Borussia Dortmund löste seine Aufgabe ohne den bis Montag suspendierten Ousmane Dembele bei Sechstligist Rielasingen-Arlen souverän (4:0). Vom Transfer-Theater ließen sich Pierre-Emerick Aubameyang und Co. nicht beirren. Zum Matchwinner wurde der Goalgetter - und schrieb damit Geschichte.

In Minute 41 verwandelt er einen Elfmeter, in den Minuten 56 und 80 legt er nach - mit dem Hattrick setzte sich Aubameyang an die Spitze der ewigen BVB-Torschützenliste. Er hält bei nunmehr 124 Pflichtspiel-Treffern für Schwarz-Gelb und überholte damit den Schweizer Stephane Chapuisat (123).

Erfolgreicher Auftakt für Stöger

Trainer Peter Stöger startete ebenfalls mit einem Torfestival in die neue Saison: Sein 1. FC Köln siegte in Bremerhaven 5:0. Stipe Vucur und Philipp Mwene blieb beim 4:0 von Kaiserslautern in Eichede nur die Zuseherrolle, ebenso wie Nikola Dovedan beim 4:0 seines Teams Heidenheim in Unterhaching.

Vorsaisonfinalist Eintracht Frankfurt zog trotz fast 70-minütiger Unterzahl beim 3:0 gegen den Viertligisten TuS Erndtebrück ebenfalls problemlos in die zweite Runde ein.

Posten Sie Ihre Meinung