Heynckes-Nachfolge

Trainer-Hammer: Bayern wollten Adi Hütter

Der deutsche Rekordmeister wollte offenbar einen Österreicher auf die Trainerbank setzen.

Niko Kovac übernimmt in der kommenden Saison das Traineramt des FC Bayern München. Sein Nachfolger bei Eintracht Frankfurt wird der Österreicher Adi Hütter, der von den Young Boys aus Bern losgeist wurde. Doch es hätte auch ganz anders kommen können. Wie BILD berichtet, hatten die Müncher Hütter als Nachfolger von Trainer-Legende Jupp Heynckes auf dem Zettel.

Wolfgang Steubing, Aufsichtsrats-Boss der Eintracht, berichtet in BILD: "Bei der Aufsichtsrats-Sitzung vor einer Woche saß Adi Hütter neben mir. Als ich in die Runde geschaut habe nach seiner Vorstellung, blickte ich in zufriedene Gesichter. Außerdem habe ich mit Uli Hoeneß am Rande des Pokalfinales gesprochen. Der sagte zu mir: ,Wir hatten den auch auf dem Radar.‘ Das hat mich gewundert – aber auch gefreut."

Heißt: Bayern dachte ernsthaft über den Vorarlberger nach. Das wäre nach Hasenhüttl in Leipzig und Stöger in Dortmund der nächste absolute Top-Klub für einen österreichischen Trainer gewesen.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .