Abschied?

Werder-Kapitän Junuzovic schockt Fans

Ex-Nationalteamspieler Zlatko Junuzovic lässt seine Zukunft offen.

Zlatko Junuzovic hat seine Zukunft beim deutschen Fußball-Bundesligist Werder Bremen offen gelassen. Der Vertrag des 30-Jährigen, der im Jänner 2012 von der Wiener Austria nach Bremen gewechselt ist, läuft mit Saisonende aus.

"Es gab kürzlich ein Treffen zwischen meinem Berater und (Bremen-Manager) Frank Baumann, aber ohne ein Angebot. Es gibt also nichts, worüber ich im Moment nachdenken könnte. Mir liegt kein Angebot vor, weder von Werder noch von einem anderen Verein", sagte der Werder-Kapitän im Interview mit der "Bild"-Zeitung (Donnerstag).

Junuzovic, der im Oktober seinen Rücktritt aus dem österreichischen Nationalteam verkündet hat, hatte bereits im vergangenen Sommer Abwanderungsgedanken gehegt. Ein Gespräch mit dem damaligen Trainer Alexander Nouri sorgte unter anderem für einen Verbleib an der Weser. "Er war einer der Gründe, warum ich bei Werder geblieben bin, aber nicht der ausschlaggebende", erklärte Junuzovic.

Die Entlassung seines früheren Coaches Ende Oktober hat der Wiener noch nicht ganz verdaut. "Über Alex kann ich nur sagen, dass ich noch immer enttäuscht bin, dass er gehen musste. Er ist ein sehr guter Trainer. Wir Spieler sind auch mitverantwortlich für sein Aus. Wir haben die Spiele nicht gewonnen", sagte Junuzovic.

Posten Sie Ihre Meinung