Über Mourinho

Arnautovic plaudert irre Anekdote aus

England-Legionär erzählt eine verrückte Geschichte über Mourinho.

"Ich könnte 200 Seiten über meine Zeit bei Inter Mailand mit Mario Balotelli schreiben. Das Buch wäre aber kein Drama, sondern eine Komödie", sagte José Mourinho einst. Dass Balotelli und Marko Arnautovic "beste Freunde" waren, bereitete ihm "sehr, sehr viel Spaß". Gegenüber der Daily Mail lässt der ÖFB-Kicker durchklingen, warum.

"Wir waren in Abu Dhabi, Vorbereitung 2009. Ich habe das Frühstück verschlafen, da war ich zum ersten Mal zu spät. Dann hatten wir ein Team-Meeting. Unser Hotel aber war riesig, mein Zimmer im 75. Stockwerk. Ich wartete ewig auf den Lift, kam wieder zu spät - die zweite Katastrophe", erzählt "Arnie".

Nunmehr, als gestandener Fußball-Profi und Familienvater, kann er darüber lachen. Damals hatte der Wiener, der sich in jungen Jahren manch Verfehlung leistete, aber große Sorge. Zumal es vor einem Testspiel nochmals passiert sei: "Ich dachte nur: 'Jetzt bringt er mich um.'" Mourinho kritisierte ihn scharf und warf ihn aus dem Kader.

"Mourinho gab mir seine Uhr"

Eine Story, die Arnautovic nie vergessen wird. "Als wir zurück in Mailand waren, dachte ich, dass wir in der Früh Training haben. Ich kam extra pünktlich. Denn wir hatten erst am Nachmittag unsere Einheit." Mourinho und sein Betreuerstab waren bereits auf dem Gelände. Sie applaudierten dem Offensivspieler.

Und "The Special One" machte seinem Ruf alle Ehre. Er sagte: "'Du bist mein Mann. Du kommst fünf Stunden vor Trainingsbeginn. Ich liebe dich!' Dann gab er mir seine Uhr." Dass ihn Mourinho einmal als "großartige Person mit der Einstellung eines Kindes" bezeichnete, nimmt er ihm nicht übel. Er verstehe es sogar.

Mittlerweile ist das "Kind" erwachsen geworden. Über Werder Bremen und Stoke City landete Arnautovic im Sommer bei West Ham, das für ihn die Klub-Rekordablöse von 28 Millionen Euro bezahlte.

Posten Sie Ihre Meinung