Premier League

Horror-Start für Chelsea - Reds patzen

Londoner blamieren sich zu Hause. Liverpool verschenkt den Dreier.

Englands Meister Chelsea hat einen glatten Fehlstart in die Premier-League-Saison hingelegt. Das Team von Antonio Conte kassierte gegen Burnley eine 2:3-Heimpleite. Nachdem Abwehrchef Gary Cahill früh vom Platz geflogen war (14.), schossen Sam Vokes (24., 43.) und Stephen Ward (39.) die Gäste bereits vor der Pause 3:0 in Front.

Alvaro Morata (69.) sowie David Luiz (88.) brachten die Londoner, bei denen Cesc Fabregas in der 81. Minute Gelb-Rot sah, nur noch auf 2:3 heran. Erfolgreicher verlief der Saisonauftakt für Wayne Rooney: Der englische Teamspieler erzielte bei seiner Rückkehr von Manchester United nach Everton das Goldtor beim 1:0-Erfolg gegen Stoke City.

Manchester City bejubelte zum Auftakt gegen Aufsteiger Brighton & Hove Albion einen 2:0-Auswärtssieg. Markus Suttner stand bei den Gastgebern über 90 Minuten auf dem Platz. Der FC Liverpool ist spät am planmäßigen Saisonstart vorbeigeschrammt. Der Titel-Mitfavorit kam bei Watford nach einem Gegentor in der Nachspielzeit lediglich zu einem 3:3. ÖFB-Verteidiger Sebastian Prödl saß beim Pflichtspiel-Debüt von Neo-Watford-Trainer Marco Silva nur auf der Ersatzbank.

Coutinho fehlte bei Liverpool

Die Reds hatten die Partie am Samstag zunächst gedreht. Ex-Salzburger Sadio Mane (29.), Roberto Firmino (55./Elfmeter) und Neuzugang Mohamed Salah (57.) trafen für Liverpool, nachdem Watford zuvor durch Stefano Okaka (8.) und Abdoulaye Doucoure (32.) zweimal in Führung gegangen war.

Miguel Britos gelang in der vierten Minute der Nachspielzeit noch der Ausgleich. Bei Liverpool stand der wechselwillige Philippe Coutinho, der von Barcelona umworben wird, nicht im Kader. Er fehlte offiziell wegen Rückenbeschwerden.

Posten Sie Ihre Meinung