United-Star

Knalleffekt: Haftstrafe für Sanchez

Chilenischer Offensivspieler kam mit dem spanischen Gesetz in Konflikt.

Negativ-Schlagzeilen um Alexis Sanchez: Der Superstar von Manchester United wurde in Spanien wegen Steuerhinterziehung zu einer Gefängnisstrafe von 16 Monaten verurteilt - damit entkam er jedoch knapp der Haft.

Wenn die Strafe nämlich nicht über 24 Monaten liegt, muss er nicht einsitzen, kann diese in eine Geldstrafe umwandeln.

Wie die spanische Agentur EFE berichtet, hat sich Sanchez mit der Staatsanwaltschaft auf diese Vereinbarung geeinigt, nachdem er in der Saison 2012/13, damals in Diensten des FC Barcelona, Steuern in Höhe von einer Million Euro hinterzogen hat.

Sanchez täuschte die Vorgabe der persönlichen Bildrechte an zwei ausländische Firmen vor und führte so die Einnahmen an den spanischen Steuerbehörden vorbei.

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.