Wahnsinn

Mega-TV-Vertrag für englisches Unterhaus

Auf der Insel wird mit den Millionen weiterhin nur so um sich geworfen.

Der Fußball in England boomt: In der Premier League kassieren die Klubs von 2016 bis 2019 fast sieben Milliarden an TV-Geldern. Die Klubs sind riesige Unternehmen, locken Stars mit attraktiven Gehältern. Weil sie es sich leisten können. Und das längst nicht nur im Oberhaus.

Der Pay-TV-Sender Sky und die English Football League (EFL), die Vereinigung der zweiten bis vierten Spielklassen, haben sich auf einen 600-Millionen-Pfund-Kontrakt (ca. 660 Millionen Euro) für eine Fünf-Jahresspanne ab der Saison 2019/20 geeinigt. Unglaublich!

Wie die EFL erklärte, bedeutet das im Vergleich zur aktuellen Vereinbarung eine satte Steigerung um 36 Prozent.

Der Vertrag erlaubt es Sky unter anderem alle unter der Woche angesetzten Partien der zweitklassigen Championship zu zeigen. Die Begegnungen am Samstag sind davon ausgenommen. Dafür im Paket enthalten sind die Play-off-Matches und der Liga-Cup.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .