Premier League

Traumtor: Arnie-Gala bei West-Ham-Sieg

ÖFB-Superstar spielt beim Auswärtssieg gegen Huddersfield groß auf.

West Ham United feierte am 23. Spieltag der Premier League einen 4:1-Erfolg gegen Huddersfield. Zum Matchwinner avancierte wieder Marko Arnautovic. Der 28 Millionen Euro teure Rekordeinkauf des Sommers, der zuletzt angeschlagen fehlte, prolongiert damit seine Hochform.

West Ham ging beim Aufsteiger aus der Grafschaft Yorkshire durch Mark Noble (25.) in Führung, nachdem die Hausherren den Ball vertändelt hatten. In dieser Aktion war Arnautovic mitbeteiligt. Huddersfield gelang der Ausgleich, ehe der ÖFB-Teamspieler unmittelbar nach der Halbzeitpause seinen großen Auftritt hatte.

Er düpierte Gegenspieler Tommy Smith und hämmerte den Ball zu seinem sechsten Saisontreffer ins Netz. Auch danach war West Hams Spitze von Huddersfields Abwehr nicht unter Kontrolle zu bringen. Arnautovic setzte zunächst Lanzini (56.) erfolgreich ein, ehe der Argentinier erneut nach Vorarbeit seines Teamkollegen zur endgültigen Entscheidung (61.) traf.

Arnautovic weiter im Aufwind

Für West-Ham-Coach David Moyes war es der 200. Sieg in der Premier League. Dies hatten zuvor nur drei andere Trainer (Alex Ferguson, Arsene Wenger, Harry Redknapp) geschafft. Seit Moyes Anfang November bei West Ham übernommen hat, ging es für Arnautovic und den Klub aus London bergauf. Fünf Pflichtspiele ohne Niederlage stehen aktuell zu Buche.

"Arnie" hält bei sechs Toren sowie drei Assists bei seinen letzten sieben Einsätzen. Nach anfänglicher Kritik hat sich der Wiener längst in die Herzen der Fans gezaubert. Er ist in London angekommen, Teamkollegen und Vorgesetzte sind voll des Lobes.

Trainer David Moyes verriet zuletzt, wie er seinen Schützling beflügelte: "Ich habe ihm gesagt, dass er nicht spielen wird, wenn er nicht läuft. Niemand zweifelt seine Qualität und seine Fähigkeiten an, aber er muss sicherstellen, dass die mentale Seite passt." Das tut es mittlerweile. Via Twitter gab es für Arnautovic' Performance ein Extralob!

Ein Erfolgserlebnis hatten auch Aleksandar Dragovic und Christian Fuchs, die mit Leicester City ein 0:0 bei Meister Chelsea holten. "Drago" spielte in der Abwehrzentrale durch, Fuchs kam in der 73. Minute aufs Feld. Chelsea ließ damit im Titelrennen erneut Zähler liegen, Leicester bleibt Achter.

Watford trennte sich ohne Sebastian Prödl (auf der Bank) im Spiel gegen Southampton mit einem 2:2, Brighton verlor ohne Markus Suttner bei West Bromwich mit 0:2.

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.