ÖFB-Legionär

Heißes Gerücht: Neuer Klub für Okotie?

Stürmer ist seit dem Abschied aus China vereinslos. Wohl nicht mehr lang.

Im Sommer 2016, unmittelbar nach der EURO-Teilnahme mit Österreich, verkündete Rubin Okotie seinen Wechsel nach China. Für zweieinhalb Jahre unterschrieb er bei Zweitligist Beijing Enterprises. Ein Schritt, den für Kopfschütteln sorgte. Zumal er mit starken Leistungen bei 1860 München auf sich aufmerksam gemacht hatte.

 "Natürlich hat der finanzielle Faktor da eine wichtige Rolle gespielt, aber auch andere, ich bin jetzt 29 und habe eine gewisse Verantwortung der Familie gegenüber", erklärte der Wiener, der sich bereits gedacht habe, "dass der Transfer für Aufregung sorgt und für manche nicht nachvollziehbar ist".

Wechsel zum Hoffer-Klub?

Für Okotie lief es in China nicht nach Wunsch: Nur drei Tore erzielte er in 24 Spielen, auch das Leben in der Großstadt machte ihm und seiner Familien zu schaffen. Nach eineinhalb Saisonen endete das Abenteuer in Fernost. Seit Ende Januar ist Okotie vereinslos - das könnte sich laut der belgischen Tageszeitung Het Nieuwsblad bald ändern.

Offenbar steht der Stürmer beim Zweitligisten Beerschot Wilrijk ante portas. Noch gibt es keine Bestätigung. Der 30-Jährige wäre übrigens nicht der einzige ÖFB-Profi beim Klub aus Antwerpen: Erwin Hoffer läuft seit dieser Saison für den Tabellen-Dritten auf. In 19 Partien markierte er vier Tore.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .