Skandalprofi Aurier attackierte Polizist

PSG-Star muss hinter Gitter

PSG-Verteidiger Serge Aurier wurde jetzt schuldig gesprochen.

Der Gerichtsbeschluß steht fest: Skandalprofi Serge Aurier von Paris Saint-Germain muss zwei Monate ins Gefängnis. Wie Sport1 berichtet, wurde der 23 Jahre alte Ivorer am Montag von einem Gericht in Paris für schuldig befunden, im Mai einen Polizisten mit dem Ellbogen tätlich angegriffen zu haben. Aurier selbst hatte die Vorwürfe stets bestritten. Neben der Gefängnisstrafe liest sich das Bußgeld im Vergleich dazu bescheiden, 600 Euro Schmerzensgeld werden fällig.

Unterschiedliche Angaben
Aurier war im Mai nach einem Disco-Besuch von der Polizei angehalten worden. Es sollte eine Alkoholtest duchgeführt werden, darauf hin soll Aurier dem Polizeibeamten den Ellbogen gegen die Brust gestoßen haben. Polzeiangaben und Auriers Version gehen hier aber weit auseinander. Der 23-jährige legte Beschwerde gegen die Polizei ein und gab an, eine geplatze Lippe sowie eine Schnittverletzung an der Augenbraue davongetragen zu haben.

Aurier hat allerdings bereits eine Vorgeschichte. Bereits im Februar war er negativ aufgefallen, indem er seine Mitspieler und Ex-Trainer Laurent Blanc massiv beleidigt hatte. Der PSG-Coach hatte den Abwehrspieler daraufhin für mehrere Wochen in die Reservemannschaft verbannt.

Posten Sie Ihre Meinung