So tickt er wirklich

Platzwart enthüllt Wahrheit über Balotelli

Ein ehemaliger Platzwart erzählt wie Mario Balotelli wirklich tickt.

Mario Balotelli ist wohl einer der extrovertiertesten Kicker im ganzen Fußball-Business. Vor allem in seiner Zeit in England bei Manchester City versorgte er die berühmt-berüchtigte "Yellow Press" mit Schlagzeilen am laufenden Band. Der heute 27-jährige Italiener wurde als der klassische "Bad Boy" dargestellt.

Doch wie tickt Balotelli wirklich? Les Chapman, der ehemalige Platzwart des englischen Premier-League-Klubs, erzählt: "Er ist nicht dumm, wie einige Leute behaupten. Er war intelligent und äußerst großzügig."

Chpaman weiter: "Manchmal bezahlte er an der Tankstelle einfach für alle das Benzin. Oder er gab einem Obdachlosen ein Bündel Geld."

Eine große Schwäche Balotellis erkennt Chapman aber bei Balotelli -  das richtige Lesen von Verkehrsschildern. "Mario fragte sich oft, warum sein Wagen 27 Mal abgeschleppt wurde", erinnert sich Chapman. "Aber er parkte sein Auto zum Beispiel mitten in Manchester neben einem Restaurant im Halteverbot. Nachdem er weg war, öffnete ich seinen Spind und alle seine Strafzettel fielen heraus."

Das legendäre "Why always me?"-Shirt druckte Balotteli sein Platzwart.

Zusammenfassend sagt Chapman über Balotelli: "Er ist ein absoluter Einzelspieler, der unberechenbarste Mann auf der Welt. Als er gegen Arsenal vom Platz flog, warf er seinen Schuh in der Umkleidekabine durch einen Plasma-Fernseher."

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .