In Kroatien

Unfassbar: Attentat auf Skandal-Manager

Das Opfer gehört zu den streitbarsten Sport-Managern der Welt.

Zdravko Mamic, einer der prominentesten Fußball-Funktionäre in Kroatien, ist bei einem Attentat verletzt worden. Auf den 58-Jährigen seien am Dienstag bei der Stadt Tomislavgrad in Bosnien-Herzegowina mehrere Schüsse abgegeben worden, berichteten die Medien in Zagreb und Sarajevo.

Er sei von einer Kugel am Unterschenkel verletzt und ins örtliche Krankenhaus gebracht worden, schilderten Augenzeugen. Lebensgefahr bestehe nicht, teilten die Ärzte mit. Mamic war viele Jahre Präsident von Dinamo Zagreb und ist auch heute noch dort der bestimmende Funktionär.

Bei dem Attentat soll er sich im Kreise seiner Familie befunden haben, die mit einem Gottesdienst jedes Jahr an den verstorbenen Vater erinnert. Sein Verein Dinamo verurteilte den Anschlag scharf.

Betrugsverfahren gegen Mamic läuft

"Wir schämen uns, in einer solchen Gesellschaft zu leben", heißt auf der Homepage des Klubs. Mamic ist einer der umstrittensten und einflussreichsten Sportfunktionäre. Zurzeit läuft im ostkroatischen Osijek gegen ihn ein Betrugsverfahren. Er soll bei Spielerverkäufen ins Ausland seinen Verein um Millionensummen betrogen und keine Steuern gezahlt haben.

© Getty

Posten Sie Ihre Meinung