Transfer-Gerücht

Wechselt ÖFB-Star-Duo nach Italien?

Legionäre sind offenbar in der Serie A heiß begehrt. Was ist dran?

Am Samstag bekommen sie es in der WM-Qualifikation mit einem der gefürchtetsten Offensivspieler der Welt zu tun: In Cardiff wartet auf die ÖFB-Defensive um Aleksandar Dragovic und Martin Hinteregger das Duell mit Wales-Topstar Gareth Bale, der schon so manche hochkarätige Abwehr auseinandernahm.

Hinteregger ist sich der Qualität des 100-Millionen-Kickers von Real Madrid bewusst: "Es ist extrem schwierig, ihn in den Griff zu bekommen. Alleine wird es keiner von uns schaffen, wir müssen es als Kollektiv lösen." Zusammen mit "Drago" wird er wohl die Innenverteidigung organisieren.

Die Situation beider könnte aber unterschiedlicher nicht sein: Hinteregger ist beim FC Augsburg gesetzt. Dragovic hingegen steht in Leverkusen auf dem Abstellgleis, stand zuletzt gegen Hoffenheim nicht mal im Kader. Was beide verbindet, sind die Gerüchte um einen Transfer nach Italien.

Was ist wirklich dran?

Dragovic ist laut Gazzetta dello Sport bei Inter Mailand eine von drei Optionen, sollte es mit einem Transfer von Arsenals Shkodran Mustafi nicht klappen. Er wurde in den vergangenen Wochen auch beim AS Rom ins Spiel gebracht. An Hinteregger sei der zweite Klub aus der Hauptstadt interessiert, heißt es.

Auf der Pressekonferenz am Dienstag meinte er dazu: "An dem Gerücht mit Lazio ist nichts dran. Es gab Gespräche mit Sampdoria Genua. Nur da ist es mittlerweile still geworden. Ich habe noch eine weitere Saison Vertrag in Augsburg. Man kann davon ausgehen, dass ich weiter in Deutschland spiele."

Wie es mit Dragovic aussieht, ist unklar: Bis 2021 gebunden, darf er Leverkusen bei einem adäquaten Angebot verlassen. Die Zeit läuft, denn am 31. August schließt das Transferfenster.

Posten Sie Ihre Meinung