Real Madrid

Pikant: CR7 verhinderte Hammer-Transfers

Portugiese soll laut Medienberichten großen Einfluss bei Real haben.

Cristiano Ronaldo ist vierfacher Weltfußballer. Er ist Europameister, gewann vier Mal die Champions League, bejubelte Meisterschaften und Cup-Erfolge. Mit unfassbaren 411 Treffern in 401 Partien führt er zudem die ewige Torschützenliste von Real Madrid an. Entsprechend mächtig ist er im Klub auch.

Wie mächtig, deckt womöglich ein Medienbericht auf: Dem spanischen Online-Portal Dariogol zufolge verhinderte er den Hammer-Transfer von Kylian Mbappé. Im Sommer standen die "Königlichen" vor dessen Verpflichtung. Als letztlich PSG für 180 Millionen Euro den Zuschlag bekam, schaute Real durch die Finger.

Es hieß, der 18-Jährige habe sich für die französischen Hauptstadt entschieden, weil er mit Vorbild Neymar kicken wolle. Laut dem Bericht war aber alles anders: Ronaldo nämlich soll dem Wechsel einen Riegel vorgeschoben haben. Er sah durch Mbappé die Entwicklung von Supertalent Marco Asensio gefährdet.

Auch Lewy steht auf "Schwarzer Liste"

Pikant: Offenbar war dies nicht der einzige Spieler, bei dem der Portugiese sein Veto eingelegt hat. Als ihn die Real-Bosse zu PSG-Knipser Edinson Cavani befragten, soll er geantwortet haben: "Ich will ihn nicht hier haben." Ebenfalls auf seiner "Schwarzen Liste" stehen demnach Zlatan Ibrahimovic sowie die Bayern-Stars Arturo Vidal und Robert Lewandowski.

Letzterer liebäugelt seit langer Zeit mit einem Wechsel zum amtierenden Champions-League-Gewinner. Stimmen die Gerüchte um Ronaldo, darf er sich nicht allzu große Hoffnungen machen.

Posten Sie Ihre Meinung