Krankl-Kolumne

Hierarchie im ÖFB-Team ist wichtig

Ohne eine klare Hierarchie in der Mannschaft kann man nicht erfolgreich sein.

Es ist absolut in Ordnung, dass Baumgartlinger Teamkapitän bleibt. Er ist ein sehr wichtiger Spieler im Mittelfeld und hat sich in den letzten Jahren durch seine Engagements im Ausland sehr verbessert. Genauso nachvollziehbar wäre es gewesen, Alaba zum Kapitän zu machen. Das wäre sicher keine zusätzliche Bürde für ihn. Eigentlich gibt es nur noch Baumgartlinger und Alaba, die diese Rolle übernehmen können.

Kämpfen und rennen alleine ist zu wenig
Foda hat gemeint, er wird das Trainingscamp in Marbella auch nützen, um zu sehen, wie sich die Hierarchie innerhalb der Mannschaft entwickelt. Das ist auch gut so, denn die Hierarchie ist in jedem Fußballteam ganz wichtig. Was passiert, wenn sie nicht stimmt, haben wir zuletzt bei der EM in Frankreich erlebt.

Wir haben so viele gute Einzelspieler und es sollte auch nicht schwer sein, sie zu einer Mannschaft zu formen. Wenn die Spieler nicht nur kämpfen und rennen, sondern miteinander kombinieren, als Mannschaft agieren, brauchen wir uns ums Nationalteam keine Sorgen machen.

Posten Sie Ihre Meinung