Toni Polster:

Koller muss sich Kritik gefallen lassen

Toni Polster glaubt, dass der ÖFB schon längst einen Plan B hat.

Von drei möglichen Qualifikationen für Großereignisse haben wir bisher eine geschafft. Das ist trotz positiver Länderspiel-Bilanz von Marcel Koller nicht erfreulich. Wir haben es zur EM 2016 geschafft, hatten aber in der Quali die schwächste Gruppe. Und in Frankreich hat das Nationalteam schwer enttäuscht. So gesehen muss sich Koller die Kritik gefallen lassen.

Plan B. Man darf gespannt sein, ob und wann sich der ÖFB entschließt, etwas Neues zu probieren. Nachdem wir uns in Irland den späten Ausgleich eingefangen haben, ist die WM 2018 wohl passé. Sollte man einen Trainerwechsel vollziehen, könnte ich mir vorstellen, dass der neue Mann früher übernimmt. Das würde auch Sinn machen, damit ihm mehr Zeit bleibt.

Ich gehe auch davon aus, dass sich der ÖFB längst ­damit beschäftigt, denn es wäre wirklich fatal, keinen Plan B zu haben.

Posten Sie Ihre Meinung