Schöttels Suche

ÖFB: Neuer Kandidat für den Teamchef-Job?

Nach Koller-Aus geht das Rätselraten um seinen Nachfolger munter los.

Der ÖFB macht sich auf die Suche nach einem neuen Teamchef. Sportdirektor Peter Schöttel muss dem Präsidium eine zehn Mann umfassende Liste mit Kandidaten für den Posten vorlegen. Top-Favorit Andreas Herzog steht drauf, das ist klar. Und sonst?

Die im Ausland erfolgreichen rot-weiß-roten Coaches Peter Stöger, Ralph Hasenhüttl und Adi Hütter sagten bereits ab oder sind zu teuer. Sonst kursieren immer wieder die Namen Franco Foda, Didi Kühbauer, Zoran Barisic, Michael Gregoritsch oder Dominik Thalhammer.

Nun tut sich womöglich eine neue Alternative auf: Als möglicher Koller-Erbe wird auch der Austria-Trainer Thorsten Fink gehandelt. Er nahm Stellung zu den Spekulationen um seine Person. "Es ist eine reizvolle Aufgabe mit so einer tollen Mannschaft etwas aufzubauen", sagt er laut Sky.

"Mich hat keiner angesprochen"

Gleichzeitig beteuert er seine Treue zu den "Veilchen": "Ich bin hier bei der Austria und wir haben große Ziele." Ein klares Nein klingt freilich anders. Bislang jedoch sei noch kein Offizieller an den Dortmunder herangetreten. "Mich hat keiner angesprochen, von daher ist da nichts dran", hält er fest.

Mit der Austria läuft es für Fink derzeit nach Wunsch: Seit dem 30. Juli ist man in der Liga ungeschlagen. Allerdings müssen sich die Wiener am Sonntag Tabellenführer Sturm Graz auswärts stellen. Und ausgerechnet die Steirer waren es, die der Austria ihre letzte Niederlage bescherten.

© GEPA

Posten Sie Ihre Meinung