ÖFB-Team

So sieht Kollers neue Traumelf aus

Guido Burgstaller soll im ÖFB-Angriff für einen frischen Wind sorgen.

Jetzt grassiert die "Burgknaller-Mania" auch im rot-weiß-roten Team: Seit Dienstag ist die ÖFB-Rückkehr vom Schalke-Star perfekt. Kein Wunder! Mit 6 Treffern in 10 Spielen hat sich der Kärntner nicht nur in die Herzen der Fans geschossen, sondern auch in der Mannschaft von Marcel Koller einen Platz verdient.

Und blickt man auf die aktuelle WM-Qualifikation, benötigt Österreich unbedingt einen durchschlagskräftigen Stürmer. Zur Erinnerung: Nach vier Spielen liegen David Alaba und Co. nur auf Platz vier.

Mit sechs Punkten hat der ÖFB sechs Zähler Rückstand auf Tabellenführer Irland. Im nächsten Spiel muss daher ein Sieg gegen Moldawien her. Gegen den Fußball-Zwerg plant Koller am 24. März im Ernst-Happel-Stadion (20.45 Uhr, live ORF 1 und im oe24-LIVE-TICKER) die totale Offensive.

Umstellung an vorderster Front?

Der Teamchef kann es sich vorstellen, Burgstaller und Marc Janko gemeinsam an vorderster Front zu bringen. "Sicher überlegen wir, mit ein, zwei oder drei Stürmern zu spielen", sagte Koller. Für eine Entscheidung sei es aber zu früh, zumal Janko wegen Oberschenkelproblemen zuletzt nicht gespielt hat.

Im Klartext: Sollte Janko nicht rechtzeitig fit werden, liegt es wohl an Burgstaller, den WM-Traum am Leben zu halten. Koller: "Wir hoffen, dass er mit einer ganz dicken Brust kommt."

Posten Sie Ihre Meinung