Knalleffekt

Toni Polster will ÖFB-Teamchef werden

Der Kult-Kicker bewarb sich in einem Interview als Koller-Nachfolger.

Es wäre eine wahre Fußball-Sensation. Gegenüber dem "Mallorca Magazin" äußerte Kult-Kicker Toni Polster seinen Wunsch, ÖFB-Teamchef zu werden. „Ich weiß, wie es geht“, sagt er und erklärt, dass seiner Meinung nach, Trainer und Verantwortliche der Nationalmannschaft Fehler gemacht hätten, allen voran Teamchef Marcel Koller und Sportdirektor Willi Ruttensteiner. „Die Mannschaft hat sich von der schlechten EM nie richtig erholt“, erklärt er im Interview.   Er würde sich dahingehend für den Posten als Nationaltrainer qualifizieren, da er Österreichs Rekordtorschütze sei und mit 95 Spielen, die zweitmeisten Matches im Nationaltrikot gespielt habe.

Wird’s für Toni nichts mit dem Posten als Koller-Nachfolger, dann hat er auch einen Plan B. Es soll ins Ausland gehen. Für Alaba & Co. hat er ein WM-Ticket übrigens schon abgeschrieben. Er glaubt nicht  mehr an eine Qualifikation. Momentan urlaubt er übrigens auf der Balearen-Insel.

Posten Sie Ihre Meinung