Medienbericht

Formel 1: Fahrer-Sensation bei Red Bull?

'Bullen' könnten in der Motorsport-Königsklasse für Hammer sorgen.

Toro Rosso gehen die Fahrer aus: Nachdem Carlos Sainz frühzeitig zu Renault wechseln durfte, kehrt beim Grand Prix der USA der umstrittene Russe Daniil Kwyat ins Cockpit zurück. Gleichzeitig jedoch meldete sich Honda, der Motoren-Partner für die neue Saison, bei Toro Rosso und reklamierte Gasly zurück in die Super Formula.

Dort steigt am Austin-Wochenende das Finale in Japan. Gasly kämpft um den Titel. Nimmt er am letzten Rennen nicht teil, würde der Titel an einen Piloten von Toyota gehen. Für Honda undenkbar! Medienberichten zufolge wird der 21-jährige Franzose deshalb ein Comeback feiern. Die Frage ist: Wer ersetzt ihn in der Formel 1?

Paul di Resta, der Ersatzmann bei Williams, oder Sebastian Buemi, von 2009 bis 2011 bei Toro Rosso, wurden gehandelt. Ebenso Robert Kubica, der weiter um sein Comeback in der Königsklasse kämpft. Motorsport-Total.com möchte nun erfahren haben, wer der Favorit auf die Interimsvertretung ist.

Ein Kandidat für 2018?

Sein Name: Brendon Hartley. Für Motorsport-Insider ist er kein No-Name. Er gewann für Porsche in diesem Jahr die 24 Stunden von Le Mans, gilt wohl auch als Option für die neue Saison, nachdem Kvyat heuer bis zu seiner Degradierung nicht überzeugen konnte. Hartley verfügt über die von der FIA verlangten Superlizenz-Punkte, ist 27 Jahre alt und kommt aus Neuseeland.

Dem Bericht zufolge möchte Teamchef Franz Tost die Gelegenheit in Austin nutzen, um zu sehen, ob der frühere Red-Bull-Junior konkurrenzfähig ist und 2018 das zweite Auto neben Gasly verdient hat. Sollte der Deal nicht klappen, stünde Buemi wohl in der Pole Position.

Posten Sie Ihre Meinung