Wegen Top-Model

Hamilton schwänzte Auftritt wegen Top-Model

Lewis Hamilton hat seine Fans in Silverstone vor den Kopf gestoßen.

Hamilton entschuldigte sich, setzte seine Unschuldsmiene auf und gab eine Liebeserklärung ab. Allein, so schnell werden ihm seine Fans das Fernbleiben am ersten Formel-1-Event in Silverstone nicht nachsehen. Bei der großen Formel-1-Parade am Londoner Trafalgar Square wollten die Briten ihn sehen, den großen Star, den Lokalmatador. Aber Hamilton urlaubte lieber in Mykonos mit Pigmet-Topmodel Winnie Harlow.

"Ich brauchte einfach zwei Tage Urlaub," so der Mercedes-Star. Sein großer WM-Widersacher wurde so groß gefeiert und von den Briten beklatscht. Hamilton erntete hingegen im Internet einen Shitstorm. „Ich weiß nicht, warum er nicht hier ist“, sagte Vettel mit einem verschmitzten Lächeln – und machte den Briten Komplimente: „Es ist großartig, hier zu sein für diese Fans.“

Laut Daily Mail brüskierte Hamilton bewusst sein Team und Mercedes-Boss Toto Wollf mit seinem Fernbleiben. Es war die Rache dafür, dass Wolff mit Vettel dessen 30. Geburtstag gefeiert hatte. Wolff dazu: „Sebastian und ich sind Nachbarn, da ist es normal, dass man sich mal gegenseitig besucht. Lewis ist in so einem harten Titelkampf um die WM  und brauchte  nach Österreich ein paar Tage Urlaub.“

Posten Sie Ihre Meinung