Formel-1-Schock

Highspeed-Unfall: Auto fängt Feuer

Hamilton vor Bottas - Feuer-Unfall von Sauber-Pilot Marcus Ericsson.

Die Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Valtteri Bottas haben im ersten Formel-1-Training in Frankreich die Konkurrenz hinter sich gelassen. Titelverteidiger Hamilton war am Freitag in Le Castellet 0,140 Sekunden schneller als sein finnischer Teamkollege. Platz drei belegte der Australier Daniel Ricciardo im Red Bull.

WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel wurde im Ferrari mit fast einer Sekunde Rückstand auf Hamilton Fünfter. Kurz vor Ende wurde das Auftakttraining wegen eines heftigen Highspeed-Unfalls von Marcus Ericsson abgebrochen, nachdem der Sauber des Schweden in Brand geraten war. Ericsson kam aber unversehrt davon.

Der achte Saisonlauf ist der erste Grand Prix in Frankreich seit zehn Jahren. Damals hatte Ferrari-Pilot Felipe Massa in Magny-Cours gewonnen. Zum bisher letzten Mal in Le Castellet fuhr die Formel 1 im Jahr 1990. Auch damals saß der Sieger Alain Prost in einem Ferrari. Seither ist die Strecke jedoch mehrfach umgebaut und modernisiert worden.

In der WM-Gesamtwertung hatte Vettel zuletzt mit seinem Sieg in Kanada wieder die Führung übernommen. Hamilton liegt jedoch nur einen Punkt hinter dem Deutschen. Das Frankreich-Rennen ist der erste von drei WM-Läufen innerhalb von 14 Tagen.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .