Medienbericht

Mega-Vertrag: Vettel hat sich entschieden

Deutscher Vierfach-Weltmeister weiß offenbar, wo er ab 2018 fahren wird.

Mercedes oder Ferrari? Über die Zukunft von Sebastian Vettel wurde die vergangenen Wochen orakelt. Mal hieß es, er würde mit den "Silberpfeilen" eine deutsche Traumkombination bilden. Dann gab er zu verstehen, er fühle sich in Italien pudelwohl. Nun hat er sich wohl entschieden: Laut Medienberichten unterschrieb der 30-Jährige einen Mega-Vertrag.

120 Millionen Euro soll er für die nächsten drei Jahre erhalten - macht ein Jahressalär von 40 Millionen. Unglaublich! Bis 2020 würde er sich demnach binden. Und zwar an Ferrari. Die Scuderia betonte immer wieder, dass Vettel bloß ein klares Signal geben müsse. Das gab es offenbar.

Boss Sergio Marchionne sagte zuletzt bei Sky: "Kimi und Sebastian passen großartig zusammen. Ich denke, sie wollen bleiben, und wir wollen sie behalten." Räikkönen und Vettel verstehen sich auch abseits der Strecke blendend. Die Rollen sind dabei klar verteilt: Letzterer fährt um die WM, der Finne ist sein Adjutant.

"Das gibt uns einen Extra-Schub"

Vettel liegt seit Ungarn wieder voll auf WM-Kurs: Nachdem sein Vorsprung in England bis auf einen Punkt zusammengeschmolzen war, baute er jenen wieder auf 14 Zähler aus. Lewis Hamilton wurde auf dem Hungaroring Vierter, während die Ferraris einen Doppelsieg bejubelten: "Das gibt uns einen Extra-Anschub für die Pause", war Vettel nach Platz eins zufrieden. In Monza, beim Heim-GP der "Roten", könnte Anfang September die Verlängerung offiziell gemacht werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schmutziger TV-Krieg in der Formel 1

Mittelfinger-Eklat bei Red Bull Racing

So erklärt Mercedes das Stallorder-Chaos

Vettel gewinnt bei Farce um Mercedes

Posten Sie Ihre Meinung