Formel 1

Mega-Zoff zwischen Mercedes & Red Bull

Wolff und Marko gehen aufeinander los. Das steckt hinter dem Streit:

Es war ein brisantes Treffen, zu dem es in Monza gekommen ist. Mercedes-Teamchef Toto Wolff saß mit Jos Verstappen, dem Vater von Mega-Talent Max, bei einem Kaffee. Und wie das in der Formel 1 so ist, machten sofort Gerüchte die Runde, wonach die "Silberpfeile" bereits an einem Wechsel-Hammer basteln würden.

Bei Red Bull Racing war man darüber nicht erfreut: "Dass Herr Wolff zu uns reingeht und mit Vater Verstappen redet, ist eine Frage des Stils", schimpfte Helmut Marko im Bild-Interview. Er hielt fest: Verstappen, dessen Kontrakt bis 2019 läuft, werde nicht mal für 100 Millionen Euro abgegeben.

Wolffs Konter: "Ich habe zu Jos schon ein gutes Verhältnis gepflegt, da war Max noch nicht einmal annähernd in der Formel 1." Es handelte sich nur um ein Treffen "unter Freunden". Dass die Beziehung zwischen ihm und Marko weniger vertraut ist, zeigt auch der Talente-Streit.

"Denken lieber mit dem Kopf"

Nachdem Pierre Gasly während der Saison zum Toro-Rosso-Stammfahrer befördert wurde, stichelte Marko: "Red Bull hat im Gegensatz zu Ferrari und Mercedes Eier. Wir stecken junge Fahrer in das Auto." Eine provokante Attacke, die sein österreichischer Landsmann locker abwehrt. "Ganz ehrlich: Wir bei Mercedes denken lieber mit dem Kopf als mit den Eiern", so Wolff.

Fortsetzung folgt bestimmt …

Posten Sie Ihre Meinung