Mega-Anstieg

Flirt-Alarm: Tinder boomt in Pyeongchang

Aktivität der Dating-App in Pyeongchang steigt immer weiter an.

Neben den Gold-Helden gibt es schon jetzt einen klaren Gewinner bei Olympia: die Dating-App Tinder.

Bei den Stars und den Fans scheint pünktlich zum Valentinstag das Flirt-Fieber ausgebrochen zu sein. In den vergangenen Tagen ist die Tinder-Aktivität in Pyeongchang um unfassbare 1850 Prozent gestiegen. Das teilte der Dating-App-Anbieter mit.

Aktie von Tinder-Mutterkonzern verzeichnet Allzeithoch

Allerdings können Premium-Nutzer über das sogenannte Passport-Feature ihren Standort verändern, um auch aus der Ferne auf Partnersuche zu gehen - ohne selbst in Pyeongchang zu sein. Die Aktie von Tinder-Mutterkonzern Match Group verzeichnet derzeit ein Allzeithoch.

Auf "tinderpyeongchang", eine Instagram-Seite, die Olympia-Athleten veröffentlicht, die die Dating-App nutzen, waren zuletzt auch die ÖSV-Skispringer Gregor Schlierenzauer und Manuel Fettner zu finden.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .