Mega-Anstieg

Flirt-Alarm: Tinder boomt in Pyeongchang

Aktivität der Dating-App in Pyeongchang steigt immer weiter an.

Neben den Gold-Helden gibt es schon jetzt einen klaren Gewinner bei Olympia: die Dating-App Tinder.

Bei den Stars und den Fans scheint pünktlich zum Valentinstag das Flirt-Fieber ausgebrochen zu sein. In den vergangenen Tagen ist die Tinder-Aktivität in Pyeongchang um unfassbare 1850 Prozent gestiegen. Das teilte der Dating-App-Anbieter mit.

Aktie von Tinder-Mutterkonzern verzeichnet Allzeithoch

Allerdings können Premium-Nutzer über das sogenannte Passport-Feature ihren Standort verändern, um auch aus der Ferne auf Partnersuche zu gehen - ohne selbst in Pyeongchang zu sein. Die Aktie von Tinder-Mutterkonzern Match Group verzeichnet derzeit ein Allzeithoch.

Auf "tinderpyeongchang", eine Instagram-Seite, die Olympia-Athleten veröffentlicht, die die Dating-App nutzen, waren zuletzt auch die ÖSV-Skispringer Gregor Schlierenzauer und Manuel Fettner zu finden.

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.