Halfpipe

Nach Schock-Foto: Gold für Shaun White

Die Ikone erobert in Pyeongchang Gold - und das ist ein kleines Wunder.

Shaun White ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat sich zum dritten Mal nach 2006 und 2010 zum Olympiasieger in der Snowboard-Halfpipe gekrönt. Der US-Amerikaner, der sich 2014 in Sotschi mit dem vierten Platz begnügen hatte müssen, triumphierte am Mittwoch im Phoenix Snow Park in Bokwang vor dem Japaner Ayumu Hirano und Weltmeister Scotty James aus Australien.

White, der für die 100. US-Goldmedaille bei Olympischen Winterspielen sorgte, erzielte in seinem dritten und letzten Versuch 97,75 Punkte, womit er Hirano um 2,50 Punkte distanzierte. Für den Japaner ist es nach Sotschi die zweite Silbermedaille im Zeichen der fünf Ringe.

In einem hochklassigen Finale trieben sich die Athleten zu immer besseren Leistungen an. Superstar White legte vor knapp 5.000 Zusehern mit 94,25 Punkten vor und übernahm die Führung. Mit seinem Lauf mit zwei 1.440-Grad-Sprüngen nacheinander, Sprüngen mit jeweils vierfacher Umdrehung, übernahm der 19-jährige Japaner nach dem zweiten Durchgang die Führung und verlangte White in seinem letzten Versuch alles ab.

White ist der erste Snowboarder, der drei olympische Gold-Medaillen gewinnen kann. Zugleich kommt der Erfolg einem kleinen Wunder gleich: Im Oktober hatte sich White beim Training in Neuseeland schwer verletzt und musste mit 62 Stichen im Gesicht genäht werden. Zudem erlitt er eine Lungenquetschung. Ein Schock!

"Ich hatte danach Angst"

"Diese Gold-Medaille bedeutet mir mehr als alles andere. Vor allem in Anbetracht der bisherigen Saison mit meiner schweren Gesichtsverletzung. Ich hatte danach Angst, meine Tricks zu machen", erklärte White danach. Mit 31 Jahren merke er, dass sich seine Karriere dem Ende entgegen neige.

Auf die Emotionen angesprochen - White verdrückte nach dem letzten Run, in dem er Ayumu Hirano noch abfing, ein paar Tränen - meinte er: "Ich werde älter, deshalb war dieser Moment für mich so speziell."

Nachdem er sich erst auf den letzten Drücker für die Spiele qualifizieren konnte, feiert er nun Gold. Was für ein Comeback!

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.