Freier Tag

Hirscher schaltete mit Laura am Meer ab

Unser Ski-Held entfloh mit seiner Freundin Laura dem Olympia-Stress.

"Ich brauche einfach einen Tag zum Abschalten und Runterkommen", erklärte unser Gold-Junge am Sonntag nach seinem zweiten Gold-Coup im Olympia-Riesentorlauf. Von Medienbetreuer Stefan Illek borgte er sich am Montag das Auto aus und fuhr mit Laura nach Gangneung ans Meer.

Einfach die Seele baumeln lassen und den Akku für den dritten Gold-Coup aufladen - bevor es in die heiße Phase der Slalom-Vorbereitung geht. Bereits am Dienstag wird Hirscher in Yongpyong wieder die Skier anschnallen und dann zusammen mit seinen Teamkollegen Manuel Feller, Michael Matt, Marco Schwarz und Christian Hirschbühl trainieren.

Und Hirscher sprüht nur so vor Tatendrang: "Nach dem Relaxing-Tag freue ich mich wieder drauf." In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist unser Ski-König natürlich der große Favorit. "Ich will auch gewinnen", so Hirscher, der heuer sechs von sieben Weltcup-Rennen in jener Disziplin für sich entscheiden konnte. Lediglich in Kitzbühel wurde er von seinem Rivalen Henrik Kristoffersen geschlagen.

Hirscher ist dennoch gewarnt: "Eine g'mahte Wiese ist es schlussendlich erst, wenn man mit dem Rasenmäher drübergefahren ist."

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .