Wengen-Abfahrt

Im ORF: Polzer-Seitenhieb gegen Kickl?

Bei der TV-Übertragung ließ der ORF-Mann viel Raum für Spekulationen.

Es war eine Aussage, die hohe Wellen schlägt: Herbert Kickl, neuer österreichischer Innenminister, sprach am Donnerstag bei einem Pressetermin davon, Flüchtlinge in Zukunft "konzentriert" an einem Ort unterzubringen. Seither hagelt es heftige Kritik im Netz und von Kollegen.

Zwar beteuerte der FPÖ-Politiker wenig später seine Unschuld. Dennoch: Selbst von Präsident Alexander Van der Bellen gab es einen Rüffel: "Bewusste oder unbedachte Formulierungen, die als Anspielungen auf die dunkelste Zeit des Landes verstanden werden können, dürfen im politischen Diskurs keinen Platz haben."

Nun zieht der Skandal noch weitere Kreise: Bei der Live-Übertragung zum Abfahrts-Klassiker in Wengen meinte ORF-Kommentator Oliver Polzer: "An Tagen wie diesen gilt: Konzentrieren beim Reden, damit dann nicht so viel Blödsinn rauskommt."

Wen er damit meinte, verriet er nicht. Er ging nicht näher darauf ein und ließ somit viel Spielraum für Spekulationen. Via Twitter ist man sich aber einig: Polzer meinte Kickl.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .