Streit mit Skiverband

Kristoffersen aus Training ausgeschlossen

Grund ist ein anhaltender Vertragsstreit zwischen dem Ski-Star und dem norwegischen Skiverband.

Ski-Ass Henrik Kristoffersen ist vorläufig aus dem Training von Norwegens Alpin-Nationalteam ausgeschlossen worden. Grund ist ein anhaltender Vertragsstreit zwischen dem Gesamtweltcup-Dritten und dem norwegischen Skiverband.

Kristoffersen verweigert seit geraumer Zeit die Unterzeichnung eines sogenannten "Läufervertrages", weil er dazu auf seinen individuellen Helm-Sponsor verzichten und das Logo eines Teamsponsors tragen müsste. "Wir bemühen uns derzeit um einen Vertrag mit Henrik. Bis wir einig sind, trainiert er für sich allein", erklärte Verbands-Sportdirektor Claus Ryste gegenüber dem norwegischen TV-Sender NRK.

Ohne gültigen Läufervertrag darf der Olympia-Dritte im Slalom von Sotschi 2014 im Weltcup und bei anderen offiziellen Wettbewerben nicht für Norwegen an den Start gehen. Laut dem Verband soll der 22-Jährige in der Vergangenheit schon mehrfach gegen Disziplinar- und Sponsoren-Regeln des Verbandes verstoßen haben.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .